SEO Suchmaschinen Optimierung

Suchmaschinenoptimierung: Onpage vs. Offpage

Einfach die eigenen Produkte im Internet anbieten und schon kommen die Bestellungen von ganz alleine angeflogen. Dies ist wohl der Gedankengang vieler Betreiber von Onlineshops und Webseiten. Leider ist es in der heutigen Zeit, in der fast alle schnellen und einfachen Zugang zum Internet haben, nicht mehr ganz so einfach. Die eigene Internetpräsenz muss etwas Besonderes bieten und von den anderen Mitbewerber hervorstechen. Sie muss nicht nur dem Besucher gefallen, sondern auch den Suchmaschinen. Genau hier kommt die Suchmaschinenoptimierung, englisch search engine optimization (SEO), ins Spiel.

Suchmaschinenoptimierung – Grundlagen

Zu Beginn gilt es die Grundlagen des SEOs zu klären. Mit der Optimierung wird versucht, in den Suchergebnissen der verschiedenen Suchmaschinenanbieter möglichst weit vorne zu landen, ohne dafür direkt zu bezahlen (vgl. Suchmaschinenwerbung oder auch SEA). Dabei wird zwischen der Onpage- und Offpageoptimierung unterschieden, die jeweils verschiedene Bereiche abdecken. Suchmaschinenoptimierung ist essentiell für den Erfolg der eigenen Seite im Internet.

Onpageoptimierung

Wie der Name bereits vermuten lässt, befasst sich die Onpageoptimierung mit allen Maßnahmen, die direkt auf der Website durchgeführt werden können. Dabei werden sowohl technische als auch inhaltliche Aspekte beachtet.

Die wohl wichtigste Regel bei der Optimierung ist: Content ist King! Es gilt hochwertige Inhalte zu erschaffen, die dem Leser einen echten Mehrwert bieten. Diese Texte werden hinsichtlich ihrer Länge, Keywords und den verwendeten Bildern optimiert. Außerdem sollte der Text auch unique, also einzigartig sein. Einfach kopierte Inhalte werden von keiner Suchmaschine gerne gesehen.

Gute Reputationen sind auch in den Weiten des Internets wichtig. Dies geschieht über die richtige Verlinkung. Links von hochwertigen Seiten wie Wikipedia o.ä. sind Gold wert, allerdings nur schwer zu erreichen. Wichtig ist es, auf Qualität und nicht auf Quantität zu setzen. Ein passender Link einer großen Seite ist wesentlich wertvoller als acht Links von kleineren Seiten. Neben externen Verlinkungen spielt auch die interne Verlinkung eine wichtige Rolle. Diese sollte sinnvoll geschehen, sodass sich die Crawler der Suchmaschinen leicht an ihnen entlanghangeln können und dadurch den Aufbau der Seite verstehen.

Gute Inhalte werden jedoch nicht nur für die Maschine erstellt, sondern vor allem für den Menschen. Deshalb sind Punkte wie eine geringe Ladezeit und eine klare Website-Struktur ebenso zu beachten. Je schneller eine Seite lädt, desto weniger ist der Besucher dazu geneigt, diese schnell wieder zu verlassen. Ein wichtiges Indiz für die Suchmaschinen.

Offpageoptimierung

Ein weiterer Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung ist der Offpage-Bereich. Diese betrifft alle Maßnahmen, die nicht direkt mit dem zu sehenden Inhalt der eigenen Seite zusammenhängen.

In Sachen Verlinkungen überschneiden sich die beiden Optimierungsbereiche. Bei der Offpageoptimierung gilt es ebenfalls wertvolle Links von anderen Webseiten zu erhalten. Diese Links sollten thematisch passend sein und organisch erzeugt werden. Käufliche Links sind ungern gesehen und werden daher abgestraft. Allerdings gehen die Maßnahmen noch etwas weiter. So werden auch Social Signals der sozialen Netzwerke mit einbezogen. Sprich: Wie gut wird mit den eigenen Inhalten auf Social Media-Kanälen interagiert?

Fazit: Mit den richtigen Maßnahmen die eigene Internetseite nach vorne bringen!

Heutzutage reicht es nicht mehr aus, planlos Inhalte auf die eigene Seite zu veröffentlichen. Optimierungsmaßnahmen müssen von Anfang an geplant und regelmäßig kontrolliert sowie korrigiert werden. Es gilt also genügend Zeit und Ressourcen für diesen Bereich bereitzuhalten!